Es gibt mir ein beruhigendes Gefühl – Interview mit Niklas

Niklas ist BWL-Student wie jeder andere. Allerdings begleitet ihn täglich eine Pflegekraft zur Hochschule. Der Grund: Der 26-Jährige leidet an der Erbkrankheit Spinale Muskelatrophie Typ 1. Seine Muskeln erschlaffen und erschweren ihm dadurch alltägliche Dinge wie Atmen und Schlucken. Im Interview erzählen er und seine Mutter von ihren Erfahrungen mit VigeoCare.

Inwiefern hat die Krankheit Ihr Studium beeinflusst?

Niklas: Mir war von Anfang an bewusst, dass ich länger für das Studium brauchen werde. Ich bin nun im neunten Semester, Regelstudienzeit sind eigentlich sechs Semester. Aber in den nächsten zwei bis drei Semestern sollte ich fertig werden. Durch meine Einschränkungen und die Zeit, die ich für die Pflege brauche, war es nicht anders möglich. Auch beim Pflegedienst war das ein Thema, weil ich jemand brauche, der mich zur Hochschule begleitet. Denn ich bin auf einen Rollstuhl angewiesen und brauche Hilfe beim Schlucken und Atmen, eigentlich bei allen alltäglichen Dingen.

Wie können wir Sie hinsichtlich des Studiums noch mehr unterstützen?

Niklas: Es ist schon eine Hilfe, dass immer jemand vor Ort ist, der für mich da ist, wenn ich gesundheitliche Probleme habe. Das kann öfter vorkommen und auch relativ schnell dramatisch werden. Da immer jemand da ist, gibt mir das ein beruhigendes Gefühl und nimmt mir die Angst. Früher war das durch meine Mutter gewährleistet, aber durch den Pflegedienst hat sie nun auch etwas mehr Freiraum.

Gehen wir genügend auf Ihre Bedürfnisse ein?

Niklas: Ja, doch. Es gibt da die eine oder andere Sache, die nicht immer berücksichtigt werden kann, gerade in der Planung. Da hängt ja ein riesiger Apparat dran, was die Geschichte mit den Dienstplänen sehr kompliziert macht. Aber auf meinem Wunsch, dass ich hier vor allem gerne junge Leute hätte, wird schon sehr Rücksicht genommen.

Wie wurden Sie auf VigeoCare aufmerksam?

Niklas: Ein ehemaliger Schulkollege von mir ist leider schon länger auf einen Intensivpflegedienst angewiesen. Er hatte mir damals VigeoCare empfohlen und auch den Kontakt zu Herrn Estorer hergestellt. Herr Estorer war sehr hilfreich und hat viel für uns getan.

Hatten Sie vorher schon Erfahrungen mit anderen Pflegediensten?

Niklas: Nein, höchstens durch den Pflegedienst, der wegen des Pflegenachweises ein paar Mal im Jahr kam. Vorher hat meine Mutter alles gemacht.