„Hier ist es ganz anders als im Altenheim“ – Interview mit Kai

Kai ist seit zwei Jahren bei VigeoCare. Nach einer abgebrochenen Bäckerausbildung, zog es den 28-Jährigen in die Pflegebranche. Heute ist er examinierter Altenpfleger. Im Juni beendet er die Weiterbildung zum Pflegeexperten in der außerklinischen Beatmung, die er dank VigeoCare berufsbegleitend durchführen kann. Im Interview berichtet er uns über seinen Werdegang.

Wie sind Sie damals zu VigeoCare gekommen?

Kai: Ich wurde damals von VigeoCare angerufen. Mein damaliger Vertrag lief aus, deshalb meldete ich mich arbeitssuchend. Am nächsten Tag kam dann direkt der Anruf.

Warum haben Sie sich dann für VigeoCare entschieden

Kai: Ich fand die Arbeitszeiten mit den Zwölf-Stunden-Schichten spannend. Außerdem war die Intensivpflege für mich ein neues Berufsfeld und auch die Wohngemeinschaften waren für mich neu.

Zwei Jahre später: Sind Sie immer noch motiviert?

Kai: Ja, ich bin immer noch gerne dabei. Es passieren immer noch spannende Dinge.

Warum haben Sie sich damals überhaupt für die Pflegebranche entschieden?

Kai: Zuerst habe ich eine Ausbildung zum Bäcker begonnen, das gefiel mir aber nicht und ich hab sie wieder abgebrochen. Dann habe ich eine einjährige Ausbildung zum Altenpflegerhelfer angefangen, um zu schauen, ob der Beruf etwas für mich ist. Und danach folgte die dreijährige Ausbildung zum Altenpfleger.

 

Was gefällt Ihnen besonders gut an VigeoCare?

Kai: Ich mag das Team und die Wohngemeinschaften. Das ist ganz anders als im Altenheim.