„Ich kann mir keinen besseren Pflegedienst vorstellen“ – Interview mit Kim

Vor einem halben Jahr kam Kim zu VigeoCare – durch Zufall und gute Kontakte nach oben. Heute ist die 22-jährige Altenpflegerin froh über ihren Wechsel.

Was hat Sie damals dazu bewegt, zu VigeoCare zu gehen?

Kim: Mir hat es gefallen, was Herr Estorer damals im Vorstellungsgespräch über VigeoCare gesagt hat, auch dass man hier individueller planen kann und dass die Wünsche der Mitarbeiter mit einbezogen werden.

Was macht VigeoCare als Arbeitgeber so besonders?

Kim: Man geht auf die Probleme der Leute ein, kann immer mit jemanden reden. Das hat man nicht in jedem Pflegedienst. Wenn ich bei meinem alten Arbeitgeber ein Problem hatte, wurde mir gesagt, ich solle es selbst lösen. Hier geht man aber auf die Menschen ein.

Ihnen gefällt es hier also?

Kim: Ich kann mir keinen besseren Pflegedienst vorstellen. Was man hier bei den Menschen leistet, gibt es nirgendwo sonst. Bei manchen Klienten kommt es sonst schon mal vor, dass man nicht mit ihnen reden oder sie beschäftigen kann, weil sie das nicht wollen. Hier kannst du das alles machen. Natürlich gibt es auch schlimme Fälle, mit denen man klarkommen muss. Aber im Grunde bin ich super zufrieden mit VigeoCare und den Klienten.